Museumsverein Mönchengladbach
Startseite
Kontakt/Impressum
Datenschutz
Mitteilungen
Veranstaltungen
Jahresgaben
Museumsverein
Förderkreis
Publikationen
Museum Abteiberg
Ausstellungen
Kurse


Benjamin Katz, Défense d'entrer, Dinard, 1978/2018
Motiv 1


Benjamin Katz, Défense d'entrer, Dinard, 1978/2018
Motiv 2


Benjamin Katz, Défense d'entrer, Dinard, 1978/2018
Motiv 3


Benjamin Katz, Défense d'entrer, Dinard, 1978/2018
Motiv 4


Benjamin Katz, Défense d'entrer, Dinard, 1978/2018
Motiv 5


Benjamin Katz, Défense d'entrer, Dinard, 1978/2018
Motiv 6


Benjamin Katz, Défense d'entrer, Dinard, 1978/2018
Motiv 7


Benjamin Katz, Défense d'entrer, Dinard, 1978/2018
Motiv 8


Benjamin Katz, Défense d'entrer, Dinard, 1978/2018
Motiv 9


Benjamin Katz, Défense d'entrer, Dinard, 1978/2018
Motiv 10


Benjamin Katz, Défense d'entrer, Dinard, 1978/2018
Motiv 11


Benjamin Katz, Défense d'entrer, Dinard, 1978/2018
Motiv 12


oben

BENJAMIN KATZ
Défense d'entrer, Dinard, 1978 / 2018

12 Motive
Pigmentdruck auf Barytpapier
30 x 40 cm (Motiv); 50 x 65 cm (Blatt)
Auflage: je 5 + 2 Künstlerexemplare
signiert, nummeriert, datiert auf der Rückseite, mit Passepartout
komplette Serie 4.000 EUR
pro Motiv 480 EUR
Rahmung auf Anfrage

Der in Köln lebende Fotograf Benjamin Katz ist einer der wichtigsten Chronisten der jüngeren Kunstgeschichte und ihrer Protagonisten: Er porträtierte Künstler, Galeristen, Kuratoren, Sammler.

Es wird zur Überraschung, dass seine Jahresgabe keine Menschen, sondern Objekte darstellt. Katz' Edition für den Museumsverein zeigt Protagonisten der modernen Kunst, die Sachen waren: Alltagsgegenstände.

Es ist das Arsenal der objets trouvés für Dada und Surrealismus, Pop Art und Nouveau Realisme, der nutzlos gewordenen Dinge, die zu Kunst wurden.

Katz fotografierte sie im Jahr 1978 auf dem Gelände eines Altwarenhändlers in der Bretagne, in der doppelten Dokumentation jener großen historischen künstlerischen Entdeckung, die auf den Schrottplätzen und Flohmärkten des 20. Jahrhunderts stattfand, und der weltlichen Existenz, die fortexistierte: Halden ausrangierter Flaschentrockner, Schlüssel, Bettgestelle und Spülkastenketten.

Die Serie verrät Katz' Biografie als Galerist und Sammler: 1963 gründete er mit Michael Werner in Berlin die Galerie Werner & Katz, Ort der ersten skandalträchtigen Einzelausstellung von Georg Baselitz. Er stellte Marcel Broodthaers aus und teilt dessen Sensibilität für Objekt und Sprache.

"Der Schrank von Ramon Haze" und "A Body of Work 1987" von Laurie Parsons führten zur Idee, gemeinsam mit Benjamin Katz diese Jahresgabe auszuwählen.

www.benjaminkatz.de



BENJAMIN KATZ

Geboren
1939 in Antwerpen
Lebt und arbeitet in Köln

1941 - 1956

Benjamin Katz wächst in Brüssel auf, die Mutter ist alleinerziehend.

Er besucht dort die Grundschule und das Gymnasium.
Benjamin Katz kommt auf ein Internat in Tournai und bekommt seine erste Kamera geschenkt. Nach dem vorzeitigen Abgang vom Gymnasium folgt ein Studium der Malerei an der Academie des beaux arts et des arts décoratifs von Tournai.

Übersiedlung mit der Mutter nach West-Berlin. Studium an der Hochschule der bildenden Künste bei den Professoren Hans Jaenisch, Ernst Böhm und Helmut Lortz.

1960

In der Berliner Galerie Diogenes wirkt Benjamin Katz als Assistent von Otto Piene bei der Vorführung des "Lichtballett" mit.

1963

gründet Benjamin Katz mit Michael Werner die Galerie Werner & Katz am Kurfürstendamm 234. Die Eröffnungsausstellung mit Gemälden und Zeichnungen von Georg Baselitz wird über Nacht zum Skandal.

1964

Gruppenausstellung "Figuration–Defiguration" unter anderem mit Uwe Lausen, Pitt Moog, Arnulf Rainer und Paul Wunderlich.

1967

Galerie mit Josef Paul Kleihues in Berlin, Ausstellung mit Uwe Lausen

1969

eröffnet Benjamin Katz eine Galerie in dem Maison de France, wo er Markus Lüpertz ausstellt.

Er wird in der Galerie Gerda Bassenge als Ausstellungsleiter tätig; Ausstellungen mit Marcel Broodthaers, Georg Baselitz, Antonius Höckelmann und Markus Lüpertz.

1972

Umzug nach Köln und Mitarbeit in der Galerie Onnasch. Leitet für drei Monate während der documenta 5 die Dependance der Galerie Onnasch in Kassel.

1976

aufgrund der Schenkung einer Kamera beginnt Benjamin Katz seine neue Karriere als Fotograf.

1979

Josef Paul Kleihues beauftragt Katz mit der Dokumentation der Teilnehmer an den Dortmunder Architekturtagen zum Thema "Museum".

Von 1981 – 1989

Dokumentationen (u.a."Westkunst" in Köln, "documenta 7" in Kassel) und erste Ausstellungen (u.a. in der Galerie Tanja Grunert in Köln, der Kestnergesellschaft in Hannover, im Palais des Beaux-Arts in Brüssel, im Stedelijk Van Abbemuseum in Eindhoven, im Württembergischen Kunstverein Stuttgart, im Kunstverein Frankfurt, im Josef Albers Museum und im Quadrat Bottrop)

1992

Documenta IX, vor der documenta IX, Ausstellung in der Galerie Bellevue in Kassel

1996

erscheint die erste Monographie "Souvenirs", begleitet von einer umfassenden Ausstellung im Museum Ludwig Köln.

"Gerhard Richter", Ausstellung mit Fotografien von Benjamin Katz im Museion – Museum für Moderne Kunst, Museo d'Arte Moderna in Bozen

1999

Ausstellung in der Galerie d'Art Contemporain "Am Tunnel" in Luxembourg

Von 2001 - 2005

Rege Ausstellungstätigkeit im In- und Ausland (u.a. "Antonius Höckelmann in der Deutschen Bank in Köln, "Vita d'Artista" in der Villa Massimo in Rom,"Photokontakt – Georg Baselitz" in der Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland in Bonn, "Attori a rovescio" mit Georg Baselitz in der Villa Faravelli in Imperia an der italienischen Riviera)

Außerdem: Beginn der langjährigen Arbeit für das Archiv der Künstlerischen Fotografie der Rheinischen Kunstszene am Museum Kunstpalast in Düsseldorf (Afork).

2006

"Der Fotograf" von Jürgen Heiter, Uraufführung des filmischen Portraits über Benjamin Katz im Filmclub 813 im Kölnischen Kunstverein – Die Brücke

Beginn des zweijährigen Lehrauftrags für Fotografie an der Kunstakademie Düsseldorf

2007

"Chroniquer van de Rijnslands kunstwereld, foto's uit de period 1970 - 2005", Ausstellung in der Galerie Quintessens, Utrecht

"Documenta XI" Ausstellung in der Galerie McBride Fine Art in Antwerpen "Die Richtung stimmt", Eröffnungsausstellung mit Georg Baselitz im Neubau des Kunstmuseum Bremerhaven

Teilnahme an der Ausstellung "Fotos schreiben Kunstgeschichte" im Museum Kunstpalast Düsseldorf

2008

"Benjamin Katz" Ausstellung im Rahmen der 4. Triennale der Fotografie Galerie Elke Dröscher in Hamburg "Fifty Years of Avant-Garde from Early 1960s until Today", Ausstellung im CCNOA Center of Contemporary Non-Objective Art in Brüssel

"Benjamin Katz – Benjamin Katz" Schaufenstergestaltung in der Buchhandlung Walther König im Rahmen der 19. Internationalen Photoszene Köln

2009

Teilnahme an der Ausstellung "Feedback: Werke aus der Sammlung von Arp bis Herold" im Arp Museum Bahnhof Rolandseck
Teilnahme an der Ausstellung "Hellwach gegenwärtig", Ausblick auf die Sammlung MARTa Herford

2010

Teilnahme an der "Die Grosse Kunstausstellung NRW Düsseldorf" im Museum Kunstpalast Düsseldorf
Bourounia Gallery, Berlin, Helsinki Art Museum, Tennis Palace, Neue Galerie, Haus Beda, Bitburg, Galerie Bode, Nürnberg, Kontrast Fotofachlabor "Benjamin Katz unterwegs" anlässlich der Photoszene Köln. Galerie Commune, Tourcoing, Frankreich

2014

Photo Biennale, Daegu/Südkorea mit Bode Gallery und Begleitausstellung zur Photo Biennale im Bode Project Space @ Daegu


oben