Museumsverein Mönchengladbach
Startseite
Kontakt/Impressum
Datenschutz
Mitteilungen
Veranstaltungen
Jahresgaben
Museumsverein
Förderkreis
Publikationen
Museum Abteiberg
Ausstellungen
Kurse

Frühere Ausgaben der Mitteilungen

Mitteilungen Juli/August 2019

Ausstellungsansicht, Cécile B. Evans, "AMOS' WORLD: Episode One", 2017, Videoinstallation, 24:58. Foto: Achim Kukulies
Ausstellungsansicht, Cécile B. Evans, "AMOS' WORLD: Episode One", 2017, Videoinstallation, 24:58. Foto: Achim Kukulies

01 Jahreshauptversammlung 2019
02 Tagesfahrt nach Düsseldorf zu Ai Weiwei
03 Vorankündigung: Tagesfahrt nach Frankfurt zu Van Gogh
04 MG_Artfriends
05 Wechsel bei den MG_Artfriends
06 Schenkung Sammlung Hoffmann
07 Exklusives Filmprogramm zur Ausstellung "Amos' World"
08 Kuratorenführung: Was ist Konzeptkunst?
09 Übrigens...
10 Programm
11 Öffnungszeiten
12 Impressum




Jahreshauptversammlung 2019

Die Hauptversammlung des Museumsvereins fand am 28. Mai inmitten des atmosphärischen Museums und der Ausstellung Amos' World statt. Umgeben von der Kunst Cécile B. Evans' schilderte der Vorsitzende Dr. Carsten Christmann den über 80 anwesenden Mitgliedern und Interessierten die umfangreichen Aktivitäten des vergangenen Jahres sowie die Pläne des Museumsvereins und des Förderkreises für 2019. Er dankte den Sprecherinnen der MG_Artfriends, Felicitas Fritsche-Reyrink und Eva Caroline Eick, die nach eineinhalb Jahren ihr ehrenamtliches Engagement aus beruflichen Gründen beenden. Gesucht werden nun ein oder zwei NachfolgerInnen, die für einen Obolus das Programm der jungen Freunde von 18 bis 35 Jahre weiterentwickeln und zusammen mit dem Team des Museums organisieren.

Schenkung vergriffener Jahresgaben an den Museumsverein, Foto: Christian Krausch
Schenkung vergriffener Jahresgaben an den Museumsverein,
Foto: Christian Krausch

Ergänzt wurde der Jahresbericht von Geschäftsführer Dr. Christian Krausch mit dem Hinweis auf die Schenkung eines Konvoluts von lang vergriffenen Jahresgaben aus dem Nachlass eines verstorbenen Vereinsmitglieds, die nunmehr erneut zum Kauf angeboten werden. Diese Jahresgaben waren extra für diesen Abend im Museum präsentiert und führten zu einigen spontanen Käufen.Ein Hauptthema der Versammlung war die vom Vorstand vorgeschlagene Namensaktualisierung des Vereins von Museumsverein Mönchengladbach e.V. in Museumsverein Abteiberg e.V., die nach einer kurzen Erläuterung durch den zweiten Vorsitzenden, Uwe Hillekamp, und kurzer angeregter Diskussion mit großer Mehrheit beschlossen wurde. Ausschlaggebend für diese Aktualisierung ist die gewachsene Museumslandschaft in Mönchengladbach sowie die Fokussierung auf den Abteiberg und seine weitere Entwicklung als Kunst- und Kulturadresse der Stadt.

Nach dem positiven Kassenbericht durch Dr. Klaus Gronen sowie der Entlastung des Vorstands folgte der bilderreiche Rück- und Ausblick von Susanne Titz auf das umfangreiche Programm des Museums. Abschließend stellte Michael Duisberg von der Agentur ZEICHENSAELE erste Logovariationen für den neuen Namen des Vereins vor, was allgemeine Zustimmung fand.

Im gut besuchten Museumscafé fand der Abend dann bei Bier, Wein und Wasser und einer leckeren Linsensuppe von Jules Partyservice sowie vielen guten Gesprächen einen geselligen Ausklang.

Das Protokoll der Versammlung wird demnächst unter www.mv-mg.de hinterlegt und kann auf Nachfrage auch postalisch zugeschickt werden. (CK)


oben




Tagesfahrt
Ai Weiwei – K 20 + K 21 Kunstsammlung NRW, Düsseldorf
Samstag, 27. Juli

Everything is art. Everything is politics, so brachte der international bekannte Gegenwartskünstler Ai Weiwei, geb. 1957 in Beijing, das Grundprinzip seiner Arbeitsweise auf den Punkt. Dieses Motto Alles ist Kunst, alles ist Politik ist auch Leitmotiv seiner bisher größten Ausstellung in Europa, die die Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen gleichzeitig im K20 und im K21 zeigt. Raumfüllende Arbeiten und großflächige Bildtapeten aus den vergangenen vier Jahrzehnten verwandeln die Museumsräume in dichte, begehbare Installationen.

Ai Weiwei, K21, Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen © Kunstsammlung NRW, Foto: Andreas Endermann
Ai Weiwei, K21, Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen
© Kunstsammlung NRW, Foto: Andreas Endermann

Der erste Teil der Ausstellung im K21 zeigt neue Arbeiten aus den letzten fünf Jahren, die nach Ai Weiweis Ausreise aus China und seiner Übersiedlung nach Berlin im Jahr 2015 entstanden sind. Der zweite Teil der Ausstellung im K21 spannt einen Bogen von Ai Weiweis frühesten künstlerischen Schritten über seine Zeit in New York (1983-1993) bis hin zu seiner Verhaftung 2011 und der darauf folgenden Überwachung (2011-2015). Im K21 ist eine Führung durch die Ausstellung geplant. Danach folgt der Besuch des weiteren Ausstellungsteils im K20 am Grabbeplatz (ohne Führung).
In den großen Ausstellungshallen des K20 werden die beiden Schlüsselwerke Straight (2008-2012) und Sunflower Seeds (2010) zum ersten Mal in ihrer vollständigen Form gemeinsam in einer Ausstellung gezeigt.

Ai Weiwei wird weltweit als Künstler, Architekt, Kurator, Filmregisseur und Fotograf gefeiert. Am 3. April 2011 wurde Ai Weiwei in Beijing verhaftet und 81 Tage an einem unbekannten Ort festgehalten. Nach seiner Freilassung folgte eine lange Zeit der Überwachung seitens der chinesischen Behörden. Seit 2015 lebt Ai Weiwei in Berlin.

Aus Kostengründen ist die Fahrt mit privaten PKWs geplant. Fahrgemeinschaften bieten sich an. Gerne sind wir bei der Organisation behilflich.

11.00 Uhr Treffpunkt Foyer K21,
Ständehausstraße 1, 40217 Düsseldorf
(Parken im Umfeld möglich)

11.15 Uhr Führung durch die Ausstellung im K21 (ca. 1 Stunde)

Anschließend Weiterfahrt zum zweiten Teil der Ausstellung im K20

Mittagspause in einem der nahegelegenen Restaurants

14.00 Uhr Treffpunkt Foyer K20,
Grabbeplatz 5, 40213 Düsseldorf
(verschiedene Parkhäuser)

14.15 Uhr Einlass in die Ausstellung
(Kombiticket)

Die Rückfahrt erfolgt individuell.

Begleitung: Dr. Christian Krausch
Preis: 30 EUR
Mindestteilnehmerzahl: 15
(Artcard Düsseldorf-Inhaber erhalten vor Ort eine Erstattung von 12 EUR)

Anmeldung ab sofort im Sekretariat des Museumsvereins unter den bekannten Nummern (siehe Impressum). Bitte überweisen Sie den Kostenbeitrag nach erfolgter Anmeldung auf eines der Konten des Museumsvereins.



oben




Vorankündigung
Making of Van Gogh
Tagesfahrt zum Städel Museum Frankfurt am 26. Oktober

Die Ausstellung nimmt das Œuvre van Goghs im Kontext seiner deutschen Rezeption in den Blick. Deutschland spielte für die Erfolgsgeschichte des Niederländers eine zentrale Rolle.

Weitere Informationen in der September/Oktober-Ausgabe der Mitteilungen.
Bitte vormerken!


oben




MG_ARTFRIENDS
Sommer, Sonne, Atelierhausbesuch

Die MG_Artfriends eroberten am Dritten Donnerstag im Mai die nahe städtische Umgebung des Museums. Angeleitet durch den Kulturpädagogen Max-Simon Meyer, schulten die jungen Kunstfreunde ihren Blick auf das Abteibergareal und die angrenzende Altstadt. In spontanen Gesten wurden beim Urban Sketching momentane Eindrücke zeichnerisch festgehalten und das städtische Umfeld aus neuer Perspektive erschlossen.

MG_Artfriends, Urban Sketching, Mai 2019 Foto: Eva Caroline Eick
MG_Artfriends, Urban Sketching, Mai 2019
Foto: Eva Caroline Eick

Im Juni feierten die jungen Kunstinteressierten ihr alljährliches Sommerfest. Bei experimentellen Klängen von Musikern des Labels econore bereiteten die MG_Artfriends leckere Salate zu und genossen einen munteren Abend im Freien.

Am Dritten Donnerstag, den 18. Juli, beginnt eine neue Veranstaltungsreihe im Programm der MG_Artfriends. In den kommenden Monaten werden die jungen Kunstfreunde das Atelierhaus Steinmetzstraße besuchen und mit den c/o-KünstlerInnen ins Gespräch kommen. Zum Start der Atelierbesuche besichtigen die MG_Artfriends das Atelier von Wolfgang Hahn. In dieser besonderen Umgebung eröffnet sich ein Einblick in unterschiedliche Arbeitsbereiche des Künstlers. Neben seiner eigenen künstlerischen Praxis vermittelt er exklusiv den Hintergrund seiner restauratorischen Tätigkeit an einem kinetischen Objekt von Walter Grasskamp. Die jungen Kulturinteressierten bekommen zudem die Gelegenheit, einen selten gezeigten Kurzfilm über Wolfgang Hahns ehemaligen Lehrer Walter Grasskamp und dessen Werk anzuschauen. Im Anschluss findet der Jour
Fixe im Museumscafé statt, bei dem vielleicht schon ein/e NachfolgerIn unter den MG_Artfriends ist.

18. Juli 2019, 19 Uhr

JOUR FIXE + ATELIERHAUSBESUCH I bei Wolfgang Hahn
Treffpunkt: vor dem Eingang des Atelierhauses
Steinmetzstraße 31, Mönchengladbach


oben




Wechsel bei den MG_Artfriends

Nach ihrer anderthalbjährigen Tätigkeit als Sprecherinnen der MG_Artfriends legen Felicitas Fritsche-Reyrink und Eva Caroline Eick zum Sommer 2019 ihr Amt nieder. Daher leiten die MG_Artfriends aktuell eine Übergangsphase ein: Die bisherigen Sprecherinnen übergeben ihre Position und stehen begleitend ihrer Nachfolgerin bzw. ihrem Nachfolger zur Seite. Die neue Vertretung der jungen Freunde wird zukünftig den MG_Artfriends, KooperationspartnerInnen und Interessierten als AnsprechpartnerIn zur Verfügung stehen und künftig die Veranstaltungsorganisation der Dritten Donnerstage sowie der Exkursionen übernehmen. Die Nachfolge soll bereits am Dritten Donnerstag im August oder September den Mitgliedern und Kontaktpartnern durch Eva Caroline Eick und Felicitas Fritsche-Reyrink vorgestellt werden.

Dr. Carsten Christmann bei der Verabschiedung von Eva Caroline Eick und Felicitas Fritsche-Reyrink im Rahmen der Jahreshauptversammlung. Foto: Christian Krausch
Dr. Carsten Christmann bei der Verabschiedung von Eva Caroline Eick und Felicitas Fritsche-Reyrink im Rahmen der Jahreshauptversammlung.
Foto: Christian Krausch


oben




Schenkung Sammlung Hoffmann
Werke von Isa Genzken und Felix Gonzalez-Torres / Christopher Wool

In dieser Ausgabe der Mitteilungen setzen wir die Vorstellung der sechs Werke aus der Berliner Sammlung Hoffmann fort, die am 10. März im Rahmen einer Feierstunde als Schenkung an die Kunststiftung im Museum Abteiberg übergeben wurden. Nach den Beiträgen zu Mike Kelley und Steve McQueen widmen wir uns nun der Skulptur von Isa Genzken sowie der Gemeinschaftsarbeit von Felix Gonzalez-Torres und Christopher Wool, die in der aktuellen Sammlungspräsentation zu sehen sind.

Isa Genzken, Dach, 1989, Beton und Stahlgestell, 258 x 144 x 65 cm © VG Bild-Kunst, Bonn 2019, Foto: Achim Kukulies
Isa Genzken, Dach, 1989, Beton und Stahlgestell, 258 x 144 x 65 cm
© VG Bild-Kunst, Bonn 2019, Foto: Achim Kukulies

Die Arbeit Dach von Isa Genzken (*1948) entstand 1989 zum Ende einer vier Jahre zuvor begonnenen Serie von Betonarbeiten, die sich mit architektonischen Elementen wie Korridoren, Türmen, Fenstern – oder eben einem Dach – beschäftigt. Genzken arbeitet in dieser Serie mit einem bestimmten Abgussverfahren: Sie stellt Betonformen her, auf denen Abdrücke und Rückstände grundlegender Baustoffe sichtbar bleiben. Im Falle der Skulptur Dach finden sich Abdrücke von Dachziegeln und Ziegelsteinen, aber auch Farbrückstände oder Styropor.
Auf den ersten Blick wirkt Dach wie ein ruinenhafter Überrest. Nach und nach lassen sich jedoch allerlei Zitate aus der Architekturgeschichte identifizieren, die Genzken hier zu einer neuen Skulptur zusammengesetzt hat. Zum Beispiel glaubt man die Silhouette einer antiken Säule mit ihren Kehlungen zu erkennen, die sich dann als Abdruck geschwungener Dachziegel erweist.

Felix Gonzalez-Torres gemeinsam mit Christopher Wool "Untitled", 1993, 8 Inch (bei idealer Höhe) x 37 x 55 Inch (originales Papiermaß), Druck auf Papier, unbegrenzte Anzahl, © Felix Gonzalez-Torres, Courtesy of The Felix Gonzalez-Torres Foundation, Foto: Achim Kukulies
Felix Gonzalez-Torres gemeinsam mit Christopher Wool "Untitled", 1993, 8 Inch (bei idealer Höhe) x 37 x 55 Inch (originales Papiermaß), Druck auf Papier, unbegrenzte Anzahl, © Felix Gonzalez-Torres, Courtesy of The Felix Gonzalez-Torres Foundation, Foto: Achim Kukulies

Mit der Gemeinschaftsarbeit "Untitled" von Felix Gonzalez-Torres (1957-1996) und Christopher Wool (*1955) gelangt ein Werk in die Sammlung, das den BesucherInnen ein Heraustreten aus ihrer häufig passiven Betrachterrolle ermöglicht. Eine vom Maler und Grafiker Wool stammende Textarbeit wurde hierbei auf Papier gedruckt und gemäß dem Konzept von Gonzalez-Torres als Stapel auf dem Boden ausgelegt. Dem Museumspublikum ist es gestattet, Blätter mitzunehmen. Der Text thematisiert Wandel und Verlust. Dieses Thema findet seine Entsprechung in der tatsächlichen Veränderung des Werks: Der Stapel wird stetig kleiner. Somit ist die Arbeit sogar auf die Interaktion mit den BetrachterInnen angewiesen. (JK)


oben




Exklusives Filmprogramm zur Ausstellung "AMOS' WORLD"

Im Rahmenprogramm zur Ausstellung Amos’ World wird ein exklusives Filmprogramm organisiert.

Mitglieder des Museumsvereins, ihre Gäste sowie Science Fiction begeisterte Freunde des Museums Abteiberg sind herzlich dazu eingeladen. Vier besondere Titel aus drei prägenden Jahrzehnten der Science Fiction Filmkunst werden in den kommenden Wochen in der Audiovision gezeigt, darunter der dystopische Liebesfilm 2046 des Starregisseurs Wong Kar-Way, der am 1. August den Auftakt macht.

Filmstill 2046, Regie: Wong Kar-Wai, Paramount Home Entertainment, Hong Kong 2004, © Pro Kino Filmverleih
Filmstill 2046, Regie: Wong Kar-Wai, Paramount Home Entertainment, Hong Kong 2004, © Pro Kino Filmverleih

Die Filmscreenings finden Donnerstag den 1. August, den 15. August, den 5. September sowie den 19. September um 19 Uhr statt.

Details zu den Veranstaltungen zur Ausstellung finden Sie in Kürze auf der Homepage des Museums Abteiberg. Bitte melden Sie sich auf der Webseite des Museum Abteiberg, unter Veranstaltungen, zu den Filmabenden an.


oben




Praktische Kurse für Kinder und Jugendliche

Auch dieses Jahr finden in den Sommerferien vielfältige Veranstaltungen für Kinder und Jugendliche statt. Sie entwickeln, inspiriert von künstlerischen Experimenten und phantastischen Welten, eigene Bildsprachen und Gestaltungsformen. Kinder und Jugendliche verwandeln das Museum in eine Kreativwerkstatt.

Ansicht Malklasse, Museum Abteiberg, 2018 Foto: Felicitas Fritsche-Reyrink
Ansicht Malklasse, Museum Abteiberg, 2018
Foto: Felicitas Fritsche-Reyrink

Details zum Sommerferienprogramm finden Sie in Kürze auf der Homepage des Museums Abteiberg im Menü "Praktische Kurse". www.museum-abteiberg.de / Veranstaltungen / Praktische Kurse.


oben




Übrigens...

...lassen sich auf der diesjährigen Kunstbiennale in Venedig viele Künstlerinnen entdecken, denen in den letzten Jahren Ausstellungen im Museum Abteiberg gewidmet waren. Alexandra Birckens Motorrad-Skulpturen waren 2017 Teil einer großen Einzelausstellung und sind dieses Jahr in der Hauptausstellung der Biennale vertreten. Eine der in Mönchengladbach gezeigten Arbeiten, Janus (2016), wurde 2017 durch den Museumsverein für das Museum Abteiberg erworben. Auch Natascha Sadr Haghighian ist am Museum Abteiberg keine Unbekannte. Die Künstlerin, die dieses Jahr unter dem Pseudonym Natascha Süder Happelmann den deutschen Pavillon mit ihren vieldeutig politischen Installationen gestaltet, fertigte 2015 ein großflächiges Plakat an, das heute im Rathaus Abtei zu sehen ist. Zudem bevölkern Cathy Wilkes‘ melancholische Figuren den diesjährigen britischen Pavillon. 2016 waren ihre Installationen in einer großen Einzelschau bereits im Museum Abteiberg zu sehen. Zwei ihrer Werke, in denen sie Malerei und Textil miteinander kombiniert, sind als Jahresgabe des Museumsvereins erhältlich. Weitere Informationen über Wilkes‘ Arbeiten sind auf der Website des Museumsvereins zu finden. (MN)

Installationsansicht, Cathy Wilkes, Britischer Pavillon, Biennale Venedig, 2019, Foto: Cristiano Corte © British Council
Installationsansicht, Cathy Wilkes, Britischer Pavillon, Biennale Venedig, 2019, Foto: Cristiano Corte © British Council


oben



Programm

I. Exkursionen


27. Juli 2019
Tagesfahrt Düsseldorf
Ai Weiwei im K20 + K21

II. Führungen

7. Juli 2019
11 - 17 Uhr - Führung
Führungen im Rahmen des Ersten Sonntags
um 11.30, 12.30, 13.30, 14.30, 15.30 und 16.30 Uhr

21. Juli 2019
Das Wachsen der Sammlung für die Zukunft – Sammeln, Leihen, Kaufen und Fördern
mit Ulrike Engelke

4. August 2019
11 - 17 Uhr - Führung
Führungen im Rahmen des ERSTEN SONNTAGS
um 11.30, 12.30, 13.30, 14.30, 15.30 und 16.30 Uhr

18. August 2019
Konzeptkunst in aktueller Sonderausstellung und Dauerausstellung
mit Ulrike Engelke

III. Ausstellungen

3. Februar 2019 – 1. September 2019
Die Zukunft der Zeichnung - Konzept
Das Neue in der Sammlung Etzold - Folge 3

15. April 2018 – 8. September 2019
Laurie Parsons - A Body of Work 1987

26. Mai 2019 – 15. September 2019
Cécile B. Evans - Amos' World

IV. Weitere Veranstaltungen

7. Juli 2019
Erster Sonntag
Freier Eintritt
Programm für Kinder und Erwachsene
Service im Museumscafé durch ehrenamtliche Mitglieder des Vereins

18. Juli 2019
Dritter Donnerstag
MG_Artfriends
Atelierhausbesuch bei Wolfgang Hahn

1. August 2019
Filmscreening
Museum Abteiberg
19 Uhr

4. August 2019
Erster Sonntag
Freier Eintritt
Programm für Kinder und Erwachsene
Service im Museumscafé durch ehrenamtliche Mitglieder des Vereins

15. August 2019
Filmscreening
Museum Abteiberg
19 Uhr

5. September 2019
Filmscreening
Museum Abteiberg
19 Uhr

19. September 2019
Filmscreening
Museum Abteiberg
19 Uhr


oben



Öffnungszeiten des Museums

Dienstag - Freitag 11 - 17 Uhr
Samstag, Sonntag und Feiertage 11 - 18 Uhr

An jedem 3. Donnerstag im Monat: 11 - 22 Uhr

Geschlossen an folgenden Tagen:

24.12.2019
25.12.2019
31.12.2019
1.1.2020

Karfreitag, Ostersonntag und Ostermontag geschlossen

Skulpturengarten:
Montag bis Freitag 11 - 17 Uhr
Samstag - Sonntag 11 - 18 Uhr

Museumsverein

Die Mitgliedschaft ermöglicht freien Eintritt zu den Museen in Mönchengladbach, Informationen und Einladungen zu den Aktivitäten des Museums und des Museumsvereins; freien Eintritt zu Veranstaltungen; kostenlosen Bezug der Mitteilungen; Berechtigung zur Teilnahme an Exkursionen und zum Erwerb von Jahresgaben.

Jahresbeitrag 40 EUR, Zweitkarte 20 EUR Ermäßigungen 15 EUR
Firmenmitgliedschaft 400 EUR

oben




Impressum


Herausgeber:
Museumsverein Mönchengladbach e.V.

Anschrift

Museumsverein Mönchengladbach
Abteistraße 27
41061 Mönchengladbach

Telefon: +49 2161 252647
Telefax: +49 2161 252659
Hotline: 0177 7368528 (bei Tagesfahrten)
Öffnungszeiten: Montag bis Donnerstag 9 - 13 Uhr

Geschäftsführer: Dr. Christian Krausch

Inhaltlich Verantwortlicher gemäß § 55 Abs. 2 RStV: Dr. Christian Krausch (Anschrift wie oben)

E-Mail-Adresse: info@mv-mg.de

Amtsgericht Mönchengladbach, Vereinsregister: Nr. 825

Umsatzsteueridentifikationsnummer: DE 121 5786 0072

Bankverbindungen
Stadtsparkasse Mönchengladbach
BLZ 310 500 00 Konto 61 010

IBAN: DE44 3105 0000 0000 0610 10
SWIFT-BIC: MGLSDE33

Gladbacher Bank
BLZ 310 601 81 Konto 3597016

IBAN: DE89 310601810003597016
SWIFT-BIC: GENO DE D1 GBM


Vorstand des Museumsvereins Mönchengladbach:

Dr. Carsten Christmann (Vorsitzender)
Ulla Driescher
Dr. Klaus Gronen
Uwe Hillekamp (Stellvertrender Vorsitzender)
Susanne Titz

Ehrenvorstand des Museumsvereins Mönchengladbach:

Prof. Dr. Johannes Cladders †

Beirat des Museumsvereins Mönchengladbach:

Elke Backes
Lieselotte Böhme
Robert Bückmann
Helene Hormes
Dirk Kniebaum
Dr. Karl Porzelt
Kuno Schwamborn
Melanie Söllner
Eugen Viehof
Prof. Dr. Rainer Wallnig

Redaktion der Druckausgabe:

Dr. Christian Krausch

Beiträge:

Caroline Eick (CE)
Felicitas Fritsche-Reyrink (FFR)
Uwe Hillekamp (UH)
Dr. Christian Krausch (CK)
Dr. Felicia Rappe (FR)
Uwe Riedel (UR)
Susanne Titz (ST)

Konzept, Gestaltung und Redaktion der Online-Ausgabe:

Thomas Wolfgang Kuhn

Die Verantwortung für Vorträge und Veranstaltungen trägt das Museum.

In den freien Beiträgen kommen die persönlichen Ansichten der Verfasser zum Ausdruck.


oben

Weitere Texte:

Cladders-Symposium 2009

Projekt 2016: Ins Museum gehn ist k1 Kunst (PDF)

Positionspapier des Museums-vereins Mönchengladbach e.V zum Thema "Integriertes Handlungskonzept MG-Innen-stadt" (PDF-Dokument) 2018

Abteiberg Impulse